Eberswalde

An den Oberbarnimschulen entstehen folgende Fachkabinette: Multifunktionale Lerninsel, Farbe und Raumgestaltung, auditive und haptische Sinnesentfaltung, Natur und Umwelt, Koordination Motorik, gustatorische und olfaktorische Sinnesentfaltung mit Mehrzweckraum, Gesundheit. Die Baumaßnahmen sind Teil der Sanierung und der Umgestaltung des Hauses 1 in der OBS.

W zespole szkół OBS powstaną następujące pracownie tematyczne: wielofunkcyjna wyspa edukacyjna, kolor i kształtowanie przestrzeni, rozwój zmysłów słuchu i dotyku, przyroda i środowisko, koordynacja i motoryka, rozwój zmysłów zapachu i smaku z salą wielofunkcyjną, zdrowie. Działania budowlane są częścią remontu i zmiany aranżacji budynku nr 1 w OBS.

Investition - inwestycja

Das Ziel des AP besteht in der Schaffung von gemeinsamen Bildungsangeboten (2 ZBG) mit unserem deutschen Partner zur nachhaltigen Sicherung des Fachkräftepotentials in der Euroregion Pomerania.

Wir wollen an der Grundschule Nr.2 in Stargard Fachkabinette schaffen, um ein grenzüberschreitendes Bildungsangebot zur Berufsorientierung mit Gesundheitsmanagement an der Schule zu implementieren und dieses anderen Einrichtungen und interessierten Bürgern zur Verfügung stellen.

Der Partner schafft ein vergleichbares Angebot an den OBS in Eberswalde. An beiden Standorten werden die Kabinette als gemeinsames Zentrum für Berufsorientierung mit Gesundheitsmanagement in grenzüberschreitender Kooperation genutzt.

Celem tego PR jest stworzenie wspólnych ofert edukacji (2 COZ) z naszym niemieckim partnerem celem trwałego zabezpieczenia potencjału fachowców w Euroregionie Pomerania.

Chcemy stworzyć w SP nr 2 w Stargardzie pracownie tematyczne, aby wdrożyć transgraniczną ofertę edukacyjną w zakresie orientacji zawodowej z zarządzaniem zdrowiem w szkole i udostępnić ją innym instytucjom i zainteresowanym mieszkańcom. Partner stworzy porównywalną ofertę w zespole szkół w Eberswalde.

W obu placówkach powstaną pracownie, które będą wykorzystywane jako wspólne centrum orientacji zawodowej z zarządzaniem zdrowiem we współpracy transgranicznej.

Projektvorstellung auf der Baustelle

20210817 161326 2Am 17.08.2021 machten sich Marko Buchta und Magdalena Saczyna, beide vom Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz, und Susann Flade vom Amt für nachhaltige Entwicklung, Kataster und Vermessung/Strukturentwicklung des Landkreises Barnim, auf den Weg durch die Landkreise Barnim und Märkisch Oderland.

Ihre letzte Station waren unsere Oberbarnimschulen.

Auf dem Schulcampus bauen wir seit gut einem Jahr ein komplettes Schulgebäude um, um neue Räume für unsere Schülerinnen und Schüler zu schaffen mit dem Ziel, gemeinsame Bildungs- und Ausbildungsangebote zur nachhaltigen Sicherung des Fachkräftepotentials in der Euroregion Pomerania zu erweitern.

So schafften sich unsere Gäste vor Ort zwischen Baumaschinen und –materialien einen Überblick über den Stand der Projektumsetzung und über Besonderheiten und Schwierigkeiten in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie.

Aber wir wagten auch gemeinsam einen Ausblick in die Zukunft und schwelgten in Erinnerungen aus vergangenen Projekten.

Den nächsten Besuch haben unsere Gäste nach Baufertigstellung versprochen, inklusive einem Foto an gleicher Stelle – dann aber in einem fertiggestellten Raum.

Foto: Berufsbildungsverein Eberswalde e.V. - Antonia Krüger


20200930 135439Grenzüberschreitende Zukunftsbrücke—Etablierung Deutsch-Polnischer Zentren für Berufsorientierung und Gesundheitsmanagement in der Euroregion „Pomerania“

Wer im Moment am Schulcampus der Oberbarnimschulen vorbeikommt, kann viele fleißige Bauarbeiter dabei beobachten, wie sie mit schwerem Gerät am Haus II stemmen, schneiden und spachteln.

Als Teil unseres o. g. Projektes im Zuge des Interreg Va-Programmes, welches durch die Europäische Union aus Mitteln des Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert wird, lassen wir für unsere Schülerinnen und Schüler neue Räume entstehen. Das vormalig graue Gebäude wird grundlegend umgebaut und an neue und moderne Erfordernisse angepasst.

Seit Beginn der Bauarbeiten am Haus II ist bereits Einiges passiert: Das Gebäude wurde entrümpelt, alte Heizungen und Leitungen zurückgebaut, Fenster und Türen wurden ausgetauscht. Im Untergeschoss wurden Öffnungen für neue und größere Fenster geschaffen, an den Giebelwänden ist bereits zu sehen, wo sich zukünftig die Fluchttüren befinden werden.

Auch wurden bereits vorbereitende Maßnahmen für den geplanten Aufzug ergriffen, zum Beispiel wurde das Fundament für die hierfür erforderliche Plattform schon erstellt.

Über die weiteren Fortschritte werden wir natürlich berichten.

Baufortschritt Schulerweiterungsbau

Fotos: Antonia Krüger/BBV

Baubericht zum 30.06.2022

Die Fertigstellung ist in Sicht

Das erste Halbjahr 2022 brachte deutlich sichtbare Fortschritte in unserem Bauvorhaben mit sich.Im ganzen Schulgebäude sind nunmehr die Fußböden verlegt. In Blau- und Grüntönen gehalten, spiegeln auch die Bodenbeläge die Farben der Oberbarnimschulen wieder. Eine einzige Ausnahme bildet der Mehrzweckraum im Untergeschoss des Hauses  diesen schmückt ein roter Boden.

Der zum Ende des Jahres 2021 montierte Aufzug wurde durch den TÜV Rheinland abgenommen und zur Nutzung freigegeben. Die erforderlichen Schönheitsarbeiten wurden durch die Malerfirma vorgenommen, sodass der Aufzug sich nun auch optisch in das Gesamtgebilde einfügt.

Nach Montage der Fluchttüren an den Giebelseiten wurden auch die Rettungstreppen angebracht. Nun stehen den Schülerinnen und Schülern und den Lehrkräften die erforderlichen drei Rettungswege zur Verfügung.

Die Abdichtungs- und Drainagearbeiten wurden abgeschlossen, sobald die Witterungsbedingungen dies zuließen. Veraltete Regenentwässerungen wurden im Zuge der Arbeiten am Außengelände erneuert. Die Pflasterarbeiten wurden ebenfalls fertiggestellt. Es entstand eine Fläche, die dank neuer Bänke und angepflanzter Bäume zum Verweilen einlädt.

Diverse Möbel fanden bereits den Weg an ihren neuen Bestimmungsort. Leider sind auf Grund von Materialengpässen auch die Lieferfristen für Möbel sehr lang, sodass noch nicht das vollständige Mobiliar in die Räume verbracht werden konnten.

Das Fachkabinett (NaWi) wurde durch die Fachfirma fertiggestellt und übergeben. Es erfolgte eine Unterweisung der Fachlehrer und der technischen Mitarbeiter. Ein modernes und einladendes Fachkabinett wartet nun darauf, genutzt zu werden.

Leider mussten wir auch im ersten Halbjahr 2022 dramatische Preissteigerungen und daraus resultierende Mehrkosten verzeichnen. Auch der Aufwärtstrend bei den Preisentwicklungen in allen Branchen hält nach wie vor an.

In den ersten Monaten des zweiten Halbjahres werden nun alle Restleistungen durch die entsprechenden Baufirmen abgearbeitet. Diese umfassen im Groben lediglich noch Nachbesserungsarbeiten wie die Beseitigung von Kratzern oder das verkleiden oder Verblenden von Türzargen, Trockenbaukoffern o. ä.

Zwischenzeitlich wurden alle Lose vergeben – bis auf wenige Ausnahmen wurden die Leistungen auch bereits abgenommen.

Im September 2022 wird der neue Schulcampus offiziell und feierlich eingeweiht.



in